Android App: ClockSync

Seit einiger Zeit geht die Uhr von meinem Android Telefon ständig nach. Egal, ob ich einstelle, dass sie sich die Zeit automatisch vom Netz holen soll, oder nicht, nach einigen Tagen ging die Uhr mindestens 5min nach. Wahrscheinlich sendet Simyo die Uhrzeit in seinem Netz einfach nicht (im richtigen Format) mit.

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Problem lösen kann. Aus der Einstellung wird nicht eindeutig ersichtlich, ob die Zeit vom Telefonnetz kommt, oder über NTP aus dem Netz. Also habe ich mich auf die Suche nach Parametern gemacht, die man da eventuell ändern könnte (z.B. einen anderen NTP-Server wählen, etc)…

Dabei war die Lösung so einfach. Ein Freund hat mich darauf hingewiesen, als ich ihm mein Leid geplagt hab: Auch dafür gibt es eine App! Sie heißt ClockSync und ist kostenlos im Market erhältlich. Für den vollen Komfort mit automatischen Synchronisierungen und so muss das Telefon gerootet sein, aber das ist ja kein Problem ;) (Und ohne Root funktioniert die App auch. Nur halt nicht so komfortabel.)

Im Grunde funktioniert es ganz einfach: App laden & starten, warten bis die Zeit aus dem Netz geladen wurde, Menü-Taste drücken und „Synchronize“ antippen. Es gibt noch eine Menge Einstellungen, aber die meisten kann man auf ihren Standardwerten belassen. Lediglich bei „Automatic synchronization“ habe ich „Enable“ aktiviert und einen Intervall von 12 Stunden eingestellt (in der Zeit schafft meine Uhr es, ca. 30s nachzugehen).

Zum Schluss noch der QR-Code:

Viel Spaß damit.

Probleme mit Evolution und Dovecot

Ich habe grade festgestellt, dass Evolution auf meinem Notebook seit dem Update auf Ubuntu 11.04 („The Natty Narwhal„) Probleme mit dem Auffrischen der IMAP-Ordner auf meinem Mail-Server hat. Um das Problem zu lösen brauchte ich erst einmal ein paar Informationen. Während mir die Fehlermeldung von Evolution nur verraten konnte, dass es eben nicht geht, war der Log des Servers schon hilfreicher:

Panic: file mail-index-transaction.c: line 637 (mail_index_transaction_lookup): assertion failed: (seq >= t->first_new_seq && seq <= t->last_new_seq)


Diese Fehlermeldung konnte ich im Web suchen und bin so zu der Mailingliste von Dovecot und darüber zu dem entsprechenden Bugreport gekommen.

Der Bug wurde also in Dovecot offenbar in Version 1.2.14 behoben. Für meinen Server gibt es allerdings leider kein so aktuelles Paket. Und bis ich Zeit habe, ein Distributions-Update zu machen, möchte ich trotzdem Mails mit Evolution abholen können. Also muss ich mir den Fehler etwas genauer angucken und sehen, ob ich einen Workaround finde. Schließlich lief mit Maverick noch alles bestens.

Das Problem ist laut Bugreport ein neues Feature in Evolution, das in Dovecot scheinbar Fehlerhaft implementiert ist: QRESYNC. Dieses Feature soll also dafür sorgen, dass die Ordner schneller zwischen Client und Server synchronisiert werden können. Dann gucken wir doch einfach mal, ob wir eine Option finden, das abzuschalten…

Et voilá: In den „Empfangsoptionen“ der IMAP-Konten-Einstellungen von Evolution findet sich eine Option:

„Schnelles Abgleichen“ verwenden, falls der Server es unterstüzt

Seitdem ich diese Option deaktiviert habe funktioniert wieder alles bestens.

Ritter der Kokosnuss auf videos.arte.tv

Auf videos.arte.tv gibt es (im Moment? [edit]Laut Nerdcore für eine Woche.[/edit]) Ritter der Kokosnuss komplett & kostenlos zu sehen. Die Quallität ist allerdings eher so mittel. Es gibt zwar eine „HQ“-Option, aber damit ist die Auflösung auch nicht grade hoch.

(via Twitter)

Trash: Zombie King and the Legion of Doom

Ulysses und Blue Saint gehen am Strand spazieren

Schon letzten Monat ging es hier um einen Film mit Wrestlern. Aber diesmal spielt er nicht in Japan, sondern in einer Parallelwelt, in den USA. Und diesmal gibt es keine Kalamare, sondern jede Menge Zombies.

In dieser Welt sind Wrestler sowohl Superstars, als auch Superhelden, die niemals ihre Masken absetzen. Es liegt überall Schnee. Sogar bei mehr als 30°.

Zombies sind nahezu selbstverständlich und werden sogar gezähmt und zum Show-Wrestlen gehalten. Allerdings scheint das zähmen nicht ganz so einfach zu sein und es laufen einige Dinge schief…

Schließlich taucht auch noch ein untoter Bösewicht (der Zombie King) auf und versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen – mit einem teuflischen Plan.

Der Film besticht nicht nur durch eine brillante Story und geniale Schauspielkunst (das muss man unter den Masken auch erstmal hinkriegen ;) ), sondern ist auch gespickt mit prickelnden Dialogen.

Mein Lieblingszitat aus dem Film ist:

Zombie King: „Gut, böse – ist das nicht das nicht ein und dasselbe?“

Ulysses: „Verdammter Moralrelativist!“

Zum Schluß noch die obligatorischen Links: