Mein Mofa fährt 120km/h!

Auf der Facebook Seite von Wurstpaekt im Wanderbüddel habe ich grade einen alten Trash Klassiker wiederentdeckt: Golden Feuerwehr. Ich weiß nicht mehr wie wir damals darauf gekommen sind… wahrscheinlich war es ein Zuffalsdownload bei Napster oder so. Jedenfalls haben sie uns stundenlang großartig unterhalten. Vor allem mit folgendem Hit:

 

Mehr von ihnen gibt es auf Soundcloud (mit kostenlosen Downloads!), Facebook und Myspace.

Trash: Zombie King and the Legion of Doom

Ulysses und Blue Saint gehen am Strand spazieren

Schon letzten Monat ging es hier um einen Film mit Wrestlern. Aber diesmal spielt er nicht in Japan, sondern in einer Parallelwelt, in den USA. Und diesmal gibt es keine Kalamare, sondern jede Menge Zombies.

In dieser Welt sind Wrestler sowohl Superstars, als auch Superhelden, die niemals ihre Masken absetzen. Es liegt überall Schnee. Sogar bei mehr als 30°.

Zombies sind nahezu selbstverständlich und werden sogar gezähmt und zum Show-Wrestlen gehalten. Allerdings scheint das zähmen nicht ganz so einfach zu sein und es laufen einige Dinge schief…

Schließlich taucht auch noch ein untoter Bösewicht (der Zombie King) auf und versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen – mit einem teuflischen Plan.

Der Film besticht nicht nur durch eine brillante Story und geniale Schauspielkunst (das muss man unter den Masken auch erstmal hinkriegen ;) ), sondern ist auch gespickt mit prickelnden Dialogen.

Mein Lieblingszitat aus dem Film ist:

Zombie King: „Gut, böse – ist das nicht das nicht ein und dasselbe?“

Ulysses: „Verdammter Moralrelativist!“

Zum Schluß noch die obligatorischen Links:

Trash: Wurstpaket im Wanderbüddel

Wurstpaket im Wanderbüddel ist (oder war?) eine sehr mysteriöse Band. Ausser dem MySpace-Link ist leider nicht viel über sie herauszufinden. Auch auf Last.fm steht nicht viel und ein Wikipedia-Eintrag fehlt gänzlich (Stand März 2011).


(Do you belive in Leberwurst auf Youtube)

Ich bin vor Jahren durch Zufall auf sie gestoßen und war gleich angetan. Sie bestechen durch viel Wurst in ihren Texten (z.B. „Wir konsumieren die Wurst, wie Bier gegen den Durst.“ oder „WuWu WuWu Wuuurst!“), die die Zuhörer nicht überfordern und trotzdem nie langweilig werden.

Besonders die Leberwurst nimmt immer wieder eine zentrale Stelle in den Liedern von Leberwurstjonny ein („Die Leberwurst die schmeckt so gut“).

Beim Recherchieren (sprich: Googlen) für diesen Artikel habe ich auch noch einen wunderbaren Sampler gefunden, der sich ganz dem Thema Wurst widmet: Drei-Farben-Wurst

Das sollte genug Wurst für die nächste Zeit sein.  (Falls das überhaupt geht…)