Opensubtitles.org & Subdownloader

Wir alle gucken gerne Serien & Filme auf Englisch. Allerdings ist es manchmal ziemlich schwer, schnellen Redeflüssen mit furchtbaren Akzenten zu folgen, oder unbekannte Wörter nach Gehör nachzuschlagen. Deshalb wurden Untertitel erfunden.
Allerdings kommen viele Serien und Filme ohne Untertitel daher. Woher bekommt man also welche?

Die Lösung lautet: Opensubtitles.org
Auf der Webseite kann man Untertitel in verschiedenen Sprachen suchen & herunterladen, oder auch selbst erstellte Untertitel hochladen.

Jetzt ist es etwas mühselig, für jedes Video den passenden Untertitel zu finden. Schließlich muss nicht nur der richtige Film gefunden werden, sondern der Untertitel muss auch synchron zum Video sein.
Diese Arbeit nimmt einem eine ganze Liste von Programmen ab.

Ich persönlich benutze dafür Subdownloader. Für Windowsuser ist das Programm zwar eigentlich kostenpflichtig, allerdings ist der Quellcode frei verfügbar und ein paar freundliche Leute haben daraus eine freie Version für Windows gebastelt.

Also viel Spaß beim entspannten Gucken.
Advertisements

Videodateien zusammenführen

Oft hat man mehrere Videodateien, die eigentlich zusammengehören oder auch verschiedene Spuren eines Videos (z.B. seperate Untertiteldateien), die man gerne zusammenführen möchte.

Dazu gibt es verschiedene Tools. Je nachdem, welches Containerformat man gerne hätte, kann man zwischen avimergemkvmerge aus MKVToolnix oder MP4Box aus dem Projekt GPAC wählen.


avimerge
kann nur Videodateien aneinanderhängen oder Audiodateien als neue Tonspur zu einem bestehenden Video hinzufügen.

Der Befehl

avimerge -o big.avi -i my_file1.avi my_file2.avi

vereint die beiden Dateien my_file1.avi und my_file2.avi zu einer großen big.avi.

mkvmerge ist da schon mächtiger. Das liegt zu einem großen Teil sicher auch daran, dass der moderne Matroska (MKV) Container wesentlich mehr kann, als der alte AVI Container. Man kann Videos zusammenführen, Tonspuren hinzufügen, Untertitel hinzufügen, beliebige Attribute ändern und sogar mehrere Videospuren in eine Datei packen.

Dank der schönen GUI namens mmg ist das auch für Anfänger ziemlich einfach.

MP4Box hat einen ähnlichen Umfang wie mkvmerge. Es erzeugt nur MP4 statt Matroska. Allerdings hat es leider keine GUI.

Der Befehl

MP4Box -cat video1.avi -cat video2.avi -new big.mp4

führt video1.avi und video2.avi zu einer großen Datei big.mp4 zusammen.

Und zum Schluß noch ein Tip für Menschen, die unbedingt mpeg1 oder mpeg2 Containern brauchen: mpeg-Dateien kann man mit mencoder zusammenführen:

mencoder -ovc copy -oac copy -of mpeg Datei1.mpeg Datei2.mpeg -o Datei1und2.mpeg

Handbrake

Ich hab endlich ein Tool für mich entdeckt, mit dem das Rippen von DVDs Spaß macht: Handbrake.

Es ermöglicht einem Dateien zu erstellen, die ordentliche Quallität bei akzeptabler Dateigröße (zwischen 600mb und 2gb pro DVD) haben.
Dabei kann man mehrere Ton- und Untertitelspuren in die Dateien einbinden.

Das Programm ist ziemlich einfach zu bedienen und macht eigentlich genau das was ich brauche. Es ist für OSX, Windows und Linux verfügbar. Und das Beste: Es ist Opensource!